Volksabstimmung vom 9. Februar 2014: Bullshit-Bingo!

Man kann am Abstimmungssonntag auf Trinkspiele setzen. Aber das tut weder Leber noch Portemonnaie gut. Da ich ein gesundheitsbewusster Zeitgenosse bin (jaja) biete ich als Alternative das #abst14-Bullshit-Bingo an.

bullshit

Spielregeln.

  1. Jeder Mitspieler generiert sich eine Bingo-Karte gemäß der unten stehenden Anleitung.
  2. Die Mitspieler schalten die Abstimmungssendung des Schweizer Farbenfernsehens ein. Alternativ geht auch das Schweizer Nichtfarbenradio.
  3. Wann immer ein Gesprächsgast, Experte, eine Kommentatorin o.ä. eines der Wörter von sich gibt streicht man es auf der Karte durch.
  4. Hat man eine Reihe voll – horizontal, diagonal oder vertikal – schreit man je nach Promillespiegel und Persönlichkeitstyp BULLSHIT! (jaja) oder BINGO! in seine Social-Media-Timeline.
  5. Das Feld »Free« gilt als Joker.

Anleitung.

Wer kein Bingo-Script auf seinem Rechner rumliegen hat kann sich dieses Webdienstes bedienen: http://lurkertech.com/buzzword-bingo/

Schaltet bei »Buzzword Type« auf »Custom: enter your own below!« um und kopiert die folgende Schlagwortliste ins Textfeld:

Rücktritt
Volkswille
Einwanderungs-Tsunami
Dichtestress
Minarett-Effekt
Schweizervorrang
Lohndumping
Steuerwettbewerb
Milchkuh
Kostenwahrheit
Quersubventionierung
Regionalfürsten
Zweckentfremdung
Nachhaltigkeit
Umwelt
Fairness
Mittäter
Religiöse Kreise
Gerettete Kinder
Folgekosten
Studien
Solidarität
Verursacherprinzip
Mord

Dann noch ein Klick auf »Make New Card« und das wär’s auch schon. Viel Spaß, und man sieht sich am Sonntag auf #abst14!

FacebookTwitterGoogle+

25 thoughts on “Volksabstimmung vom 9. Februar 2014: Bullshit-Bingo!

  1. Pingback: Volksabstimmung vom 18. Mai 2014: Bullshit-Bingo! | Angry Sascha is angry.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *